elea in den Medien

Medien

«Gewinn und Gemeinnützigkeit sind keine Gegensätze»

«Big Spender», Artikel mit Andreas Kirchschläger und Peter Wuffli von Anne-Barbara Luft
Bilanz, 25. März 2022

Philanthropie ist heute unternehmerisch, innovativ und partnerschaftlich – und ist längst ein Wirtschaftszweig geworden. Der Artikel beleuchtet den Stiftungssektor in der Schweiz und nennt elea als wichtigen Akteur, Pionierin und Vorbild.

«Gewinn und Gemeinnützigkeit sind keine Gegensätze»

«Gewinn und Gemeinnützigkeit sind keine Gegensätze», Artikel mit Peter Wuffli von Takashi Sugimoto
The Philanthropist, 4. März 2022

Vor 16 Jahren hat Peter Wuffli zusammen mit seiner Frau Susanna Wuffli elea gegründet. Der Artikel erläutert die Beweggründe für die Gründung, den Investitionsfokus sowie das dahinterliegende Modell der elea. Zudem beleuchtet er für elea zentrale Themen wie Wirkungsmessung und liberale Ethik.

«Philanthropie in der Schweiz: 100 Milliarden für den guten Zweck»

«Philanthropie in der Schweiz: 100 Milliarden für den guten Zweck», Artikel mit Peter Wuffli von Rewert Hoffer
NZZ, 23. November, 2021

In kaum einem anderen Land gibt es so viele gemeinnützige Stiftungen pro Kopf wie in der Schweiz. Geht es nach dem Roche-Erben André Hoffmann, hat die traditionelle Philanthropie jedoch versagt. Die Neue Zürcher Zeitung geht dieser Frage nach und illustriert dabei am Beispiel der elea Foundation, wie alternative Ansätze der unternehmerischen Philanthropie aussehen können.

«Kann Impact-Aktivismus institutioneller Investoren einen inklusiveren Kapitalismus fördern?»

«Von Nachhaltigkeit zu Impact», Artikel von Adrian Ackeret und Stefan Kappeler
NZZ, Verlagsbeilage «Nachhaltigkeit», 18. September 2021

Der elea-Beitrag in der NZZ-Verlagsbeilage zum Thema "Nachhaltigkeit“ diskutiert Chancen und Risiken, die eine Impact-Orientierung für kotierte Aktienmärkte bieten würde.

«Impact durch Unternehmertum und Kapital»

«The elea Way – zur Bekämpfung absoluter Armut», Artikel von Peter Wuffli und Andreas Kirchschläger
NZZ, Verlagsbeilage «Impact Finance», 28. Mai 2021

Mit der Verlagsbeilage «Impact Finance» kündigt die NZZ das «Impact Finance Forum» an. Dieses schafft Raum für einen konstruktiven Dialog zwischen Entscheidungsträgern und Meinungsbildnern zum Thema nachhaltiges Investieren in der Schweiz. Als Gold Partner möchte elea das Bewusstsein für Investitionen in Sozialunternehmen sensibilisieren und den gesamten Impact Investing Sektor stärken.

«Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es»

«SRF Börse» vom 28. Dezember 2017 über Peter Wuffli und elea als Pioniere im Bereich des Impact Investing
Interview mit Peter Wuffli über eleas Ansatz in der Weihnachtsserie von «SRF Börse» über Impact Investing.

«SRF Börse» befasst sich in einer dreiteiligen Serie mit dem Thema Impact Investing. Die Sendung geht von folgender Ausgangsfrage aus: Mit Geld Gutes tun – und dennoch Rendite erzielen. Dieses Ziel verfolgt das sogenannte Impact Investing. Doch was heisst «gut»?

«Manche begegneten uns am Anfang mit Skepsis»

«Manche begegneten uns am Anfang mit Skepsis», Interview mit Peter Wuffli und Andreas Kirchschläger von Albert Steck und Felix E. Müller 
NZZ am Sonntag, 10. September 2017

Ethisches Investieren liegt im Trend. Die «NZZ am Sonntag» äussert sich zu eleas Pionierrolle und diskutiert im Interview mit Peter Wuffli und Andreas Kirchschläger den Ansatz absolute Armut mit unternehmerischen Mitteln zu bekämpfen.

«Soziales Unternehmertum aus Sicht von Wissenschaft und Praxis»

«Soziales Unternehmertum aus Sicht von Wissenschaft und Praxis», Interview mit Anne Decker und André Habisch
Erschienen in der Beilage „Aus Politik und Zeitgeschehen“ von „Das Parlament“ 16-17/2016

Das Interview diskutiert Rolle, strategische Herausforderungen und Wettbewerbssituation von Sozialunternehmen in Europa und weltweit. "Aus Politik und Zeitgeschichte" – die Beilage zur Wochenzeitung «Das Parlament» – veröffentlicht wissenschaftlich fundierte, allgemein verständliche Beiträge zu zeitgeschichtlichen und sozialwissenschaftlichen Themen sowie zu aktuellen politischen Fragen.

«Über Armutsbekämpfung, alternative Renditen und neue Berechnungsmethoden von Erfolg»

«Über Armutsbekämpfung, alternative Renditen und neue Berechnungsmethoden von Erfolg», Interview mit Andreas Kirchschläger
Erschienen in «Bestseller», 3/4 2013

«Bestseller» erscheint sechsmal im Jahr. Das österreichische Magazin positioniert sich als inspirierender Begleiter des Wandels in Wirtschaft, Kommunikation und Kreation.

«Globalisierung: Nicht alle können davon profitieren»

«Globalisierung: Nicht alle können davon profitieren», Interview mit Peter Wuffli und Andreas Kirchschläger
Erschienen in «ZOOM», 3/12, Kundenmagazin der BDO AG

«ZOOM», das Kundenmagazin der BDO AG, erscheint 3-mal pro Jahr. Im Interview äussern sich Peter Wuffli und Andreas Kirchschläger über die professionelle Stiftungsarbeit und die entwickelte Impact-Messmethode sowie über konkrete Projekte.

«Philanthropie in der Praxis»

«Philanthropie in der Praxis», Interview mit Peter Wuffli und Andreas Kirchschläger
Sonderdruck aus «Bankenmagazin», Juni 2012

Das «Bankenmagazin» ist eine Publikation des Liechtensteinischen Bankenverbands. Im Interview äussern sich Peter Wuffli und Andreas Kirchschläger über ihre Erfahrungen mit der elea Foundation.

«Eine Frage von Freiheit & Ethik»

«Eine Frage von Freiheit & Ethik», Interview mit Peter A. Wuffli
Sonderdruck aus «Schweizer Monatshefte», Juni 2010

Die «Schweizer Monatshefte» sind seit 1921 eine Zeitschrift mit liberalem Profil und Freude an der intellektuellen Auseinandersetzung. Das Interview zwischen Suzann-Viola Renninger und Peter Wuffli erschien im Juni 2010.

«Entwicklung gründet auf der Kooperation vieler Akteure»

«Entwicklung gründet auf der Kooperation vieler Akteure», von Peter A. Wuffli und Stefan Frey
Neue Zürcher Zeitung, 27. Mai 2010

Stefan Frey ist Projektleiter des von der elea Foundation unterstützten Projektes Mad'Eole in Madagaskar. Im Fachartikel der Neuen Zürcher Zeitung beschreiben er und Peter Wuffli, wie durch die Einführung von Strom grundsätzliche Veränderungen in Dörfern ermöglicht werden.